Presse

„Eng, wenig Platz und viele Menschen“: Landespolitikerin besucht Frauenhaus

In der Norddeutschen Rundschau wird darüber berichtet, dass Aminata am Montag das Frauenhaus in Itzehoe besucht hat. Aminata über die Situation: „Ich habe bisher kein Frauenhaus gesehen, von dem ich gedacht habe, dass ich da auch leben wollen würde“ und „Wir müssen über die gesamtgesellschaftliche Problematik sprechen, nämlich die primär männliche Gewalt.“ Lest hier den gesamten mit …


Unterwegs

Frauenhaus Itzehoe

Aminata besucht aktuell alle Frauenhäuser in Schleswig-Holstein, heute war sie im Frauenhaus in Itzehoe. Termine dieser Art sind für Aminata immer sehr wichtig, da sie der wichtigste Input für ihre parlamentarische Arbeit sind. Außerdem ist es auch immer sehr spannend, die Menschen persönlich kennenzulernen, die durch ihre so wichtige Arbeit erst ermöglichen, dass Frauen in …


Interview

Interview beim SH-Magazin zur Situation in Boostedt

Klickt hier, um Aminatas Interview beim NDR SH-Magazin zur Situation in Boostedt und dem ursächlichen Problem der Unterteilung in guter und schlechter Bleibeperspektive zu sehen. Außerdem unterstützt Aminata die Aussage von Ministerpräsident Daniel Günther, ein Einwanderungsgesetz mit der Option eines Spurwechsels zu erstellen. Schaut gerne rein!


Presse

Forderungen nach Konsequenzen für die Landesunterkunft in Boostedt

Nachdem der Boostedter Bürgermeister über die Situation in der Landesunterkunft berichtete, forderten Politiker*innen aller Landtagsfraktionen Konsequenzen. Aminata Touré, flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen fordert, geflüchtete Menschen dezentral unterzubringen. Dies führe zum Einen zu einer Normalisierung der Situation nach langen Fluchtstrapazen für die Geflüchteten. Zum Anderen sei es nicht gut, Menschen zusammen zu halten, die perspektivlos sind, …


Unterwegs

Was steht diese Woche an?

Offiziell hat mit den Sommerferien diese Woche auch die sitzungsfreie Zeit begonnen. Die Abgeordneten nutzen diese Zeit, um ihre Akkus wieder aufzuladen, einmal durchzuatmen und anschließend wieder durchzustarten. Aminata hat sich für diese Woche aber noch einmal einen vollen Terminkalender organisiert. Sie hat sich Montag zum Beispiel mit den Projekten DISS-kriminierung und PLATTE (Plattform für …


Rede

Humanitäres Aufnahmeprogramm – 500 Personen kommen nach Schleswig-Holstein

Sehr geehrte Damen und Herren,   wir Grüne haben in den Koalitionsverhandlungen den Vorschlag gemacht, 500 Personen in Schleswig-Holstein aufzunehmen. Und ich sag es ganz ehrlich: Wir haben damit gerechnet, dass dieser Vorschlag bei den Verhandlungspartner*innen CDU und FDP auf massiven Widerstand stoßen wird.   Wir waren ernsthaft positiv überrascht und gleichzeitig auch gewillt, als …


Rede

Bleiberecht verbessern

Sehr geehrte Damen und Herren,   Minderjährige, die nach Deutschland gekommen sind, mindestens vier Jahre hier leben, zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen, deutsch sprechen und vieles mehr, haben die Möglichkeit hier zu bleiben. Erwachsene, die seit mindestens acht Jahren hier sind und ähnliche Bedingungen erfüllen, haben ebenfalls die Möglichkeit, ihren Aufenthalt dadurch zu verfestigen.  …


Rede

Wir müssen mehr über männliche Gewalt sprechen.

Sehr geehrte Damen und Herren,   ich glaube das wichtigste in dieser Debatte ist, dass wir uns grundsätzlich im politischen Ziel alle einig sind, nämlich dass die Frauenhäuser unterstützt werden müssen. Das haben wir vor einem Jahr in den Koalitionsvertrag geschrieben und mit 3 Millionen Euro beziffert.   Die Grüne Fraktion hat deshalb auch gesagt, …


Presse

Ausweitung des Bleiberechts für integrierte junge Geflüchtete

Diese Woche bringt die Jamaika-Koalition einen Antrag zur Ausweitung des Bleiberechts für integrierte Geflüchtete bis 27 ins Plenum ein. Lest hier den shz-Artikel. Aminata Touré, flüchtlingspolitische Sprecherin dazu: „Damit setzen die Jamaika-Partner eine Vereinbarung aus ihrem Koalitionsvertrag um. Einer Änderung des Aufenthaltsgesetzes müssten der Bundestag und der Bundesrat zustimmen.“ So sollte künftig geduldeten Ausländern bis …


Unterwegs

Termine in Berlin

Aminata war für zwei Tage in Berlin. Dort hat sie sich unter anderem mit dem United Nations High Commissioner for Refugee (UNHCR) und Afrodeutsche Frauen (ADEFRA) getroffen. Da Schleswig-Holstein ein humanitäres Aufnahmeprogramm für 500 Personen auf den Weg bringen wird, wollte Aminta sich mit der Organisation treffen, die für das Programm veratwortlich sein wird. Im …