Presse

shz: „Asylpolitik: AfD wirft Landesregierung in SH hohe Kosten vor“

Beim shz ist ein Artikel darüber erschienen, dass die AfD der Landesregierung vorwirft, sie würde zu viel Geld für die Integration geflüchteter Menschen ausgeben. „Für Landtags-Vizepräsidentin Aminata Touré (Grüne) ist das von der AfD gezeichnete Bild, die Milliarden würden in die Taschen der Asylbewerber fließen, falsch und populistisch. „Ob man die Ausgaben gegen die Grundwerte …


Presse

Faz.net: „Ich gebe viel Kraft, Zeit und Energie rein“

Foto: Lukas Kreibig In der faz Inland ist ein Portrait zu meiner politischen Arbeit und der aktuellen Black Lives Matter Bewegung erschienen. Lest euch gerne hier den ganzen Artikel durch.


Presse

Porträt in der FAZ: „Voller Tatendrang“

In der FAZ ist ein Porträt über mich erschienen. Es geht um meinen Weg in die Politik, Vorbilder, politisches Arbeiten und Antirassismuspolitik: „Touré setzt sich aktuell dafür ein, den Begriff Rasse aus dem Grundgesetz zu streichen, und findet auch sonst klare Worte, wenn es um Rassismus geht. „Unsere Gesellschaft ist nicht frei von Rassismus. Das …


Presse

Portrait in der Freitag „Die grüne Pragmatikerin“

Im der Freitag ist ein Portrait zu meiner Arbeit erschienen. Darin geht es um viele unterschiedliche Etappen meiner politischen Arbeit, der aktuellen Black Lives Matter Bewegung und vielem mehr. „Ihr Kerngeschäft ist – neben dem repräsentativen Amt als Landtagsvorsitzende – immer noch das einer Fachpolitikerin für Frauen-, Jugend-, Queer- und Migrationspolitik. Die verfolgt sie mit …


Presse

Diskussion um mehr kostenlose Sprachkurse

Lest euch hier (hinter einer Bezahlschranke) den shz-Artikel über die aktuelle Diskussion über mehr kostenlose Sprachkurse für Geflüchtete durch. „Schon dem Entwurf der Jamaika-Koalition sei Sprachförderung „ab Ankunft in Schleswig-Holstein“ vorgesehen, sagt die migrationspolitische Sprecherin Aminata Touré. „Wir haben bereits Sprachkurse für Menschen, die von den Bundesintegrationskursen ausgeschlossen werden, und Orientierungskurse ab Ankunft.““


Parlament

Wir müssen bereit sein, um Menschen in großer Not zu helfen

Hier könnt ihr euch den Antrag der SPD durchlesen und hier unseren Alternativantrag. Hier könnt ihr euch meine Rede anschauen.   Sehr geehrter Herr Präsident, liebe Kolleg*innen, vorweg: als erstes möchte ich mich dafür bedanken, dass wir uns als Koalition immer wieder für die Situation von Geflüchteten einsetzen. Wir haben es als Bundesland für notwendig …


Instagram Live

Insta Live mit Erik Marquardt zur Lage auf Lesbos

Die Situation auf Lesbos beschäftigt viele von euch. Uns auch! Mein Kollege Erik Marquardt, der grüner Europaabgeordneter ist und zuständig für das Thema Migration ist, ist vor Ort auf Lesbos und berichtet immer wieder, wie schwierig die Situation vor Ort ist und fordert die Evakuierung des Lagers! 20.000 Menschen in einem Lager, das für 3.000 …


Presse

Deutschlandfunk: „Geflüchtete sollen in der Landwirtschaft helfen“

Lest euch hier den Artikel von Deutschlandfunk durch, indem thematisiert wird, dass auch in Schleswig-Holstein geflüchtete Menschen als Erntehelfer*innen arbeiten sollen. Ich habe dazu gesagt: „„Ich halte es für ein völlig falsches Signal, zu sagen, dass Geflüchtete oder Asylbewerberinnen jetzt einspringen sollen dort, wo wir jetzt als Gesellschaft quasi einen Bedarf sehen. Das habe ich …


Presse

taz: „Humanität in kleinen Dosen“

Lest euch hier den taz-Artikel über die Aufnahme von 50 unbegleiteten geflüchteten Kindern aus den vollkommen überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln durch. „„Ich würde dem Bundeskabinett vorschlagen, die Zusage der Bundesländer und Kommunen mit einzuberechnen und damit eine wesentlich höhere Zahl als 50 vorzuschlagen“, schrieb die grüne Landtagsvizepräsidentin in Schleswig-Holstein, Aminata Touré, ebenfalls auf …


Unterwegs

Weltfrauentag // Bei SABS Integrationstraining in Kiel

Am #weltfrauentag denke ich heute an Frauen, die auf der Flucht sind oder waren. Neben all den berechtigten Forderungen, die wir hier oder in anderen Teilen der Welt haben, müssen wir solidarisch sein mit denjenigen, deren Alltag von Gewalt, Unsicherheit und Ungerechtigkeit während, vor oder nach der Flucht geprägt ist. Schlichtweg weil sie nicht das …