Presse

Schleswig-Holstein stimmt sicheren Herkunftsstaaten nicht zu!

Am Freitag soll im Bundesrat über Sichere Herkunftsstaaten abgestimmt werden. Hessens Ministerpräsident hat den Vorstoß gemacht, den Tagesordnungspunkt zu verschieben. Die Grünen in Hessen haben diesem Vorstoß einen Riegel vorgeschoben. Im Koalitionsvertrag in Schleswig-Holstein steht, dass wir uns enthalten werden, auf Grund unterschiedlicher Meinungen zu dem Thema. Die Enthaltung gleicht einer Ablehnung im Verfahren. „Die …


Pressemitteilung

Großartiger Auftakt für den Landesaktionsplan gegen Rassismus

Unter dem Titel ‚Gesellschaft der Vielen – Antirassismuskonferenz‘ hat die Grüne Landtagsfraktion am 11. Februar den im Koalitionsvertrag festgelegten ‚Landesaktionsplan gegen Rassismus‘ vorbereitet. Dazu sagt die migrationspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Aminata Touré: Rassismus spaltet unsere Gesellschaft und benachteiligt diejenigen, die ihn erleben. Wir Grüne wollen das Problem konkret benennen und etwas …


Presse

KN: „Rapper spricht sich gegen AfD aus“

Die Kieler Nachrichten haben über die Antirassismuskonferenz berichtet. Samy Deluxe, der bei der Podiumsdiskussion gesprochen hat, berichtete dabei u.a. über Rassismuserfahrungen: „Hätte ich zählen sollen, wie oft ich das N-Wort gehört habe, bräuchte ich einen Zähler wie ihn Stewardessen haben.“ Ich habe die Podiusmdiskussion, bei der neben Samy Deluxe Yasmine M’Barek und Hajdi Barz gesprochen …


Pressemitteilung

Gesetz ist verbesserungswürdig

Zur Anhörung des Gesetzesentwurfes zur Abschiebehafteinrichtung sagt die flüchtlingspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Aminata Touré: Die Anhörung war wichtig, um die Schwachstellen des derzeitigen Gesetzesentwurfes herauszuarbeiten. So sind viele der Anzuhörenden der Meinung, dass es Nachbesserungsbedarf im Bereich der Aufnahme, der medizinischen Versorgung, der unabhängigen Beratung, der Videoüberwachung, der Telekommunikation, der Sicherheitsmaßnahmen …


Presse

ze.tt: „100 Jahre Frauenwahlrecht: Der lange Weg von Frauen in die Politik“

Lest hier den Artikel von ze.tt über 100 Jahre Frauenwahlrecht und die aktuelle Situtation in vielen Parlamenten. „Woran es liegt, dass nach wie vor so wenige Frauen in der Politik zu finden sind? „Die Strukturen sind von Männern gemacht“, sagt Aminata Touré. In einigen Parlamenten gibt es keine Wickeltische, Sitzungen finden spät abends statt. Vereinbarkeit ist …


Presse

Courier: „Stadt forciert Hochschul-Pläne“

Klickt hier, um den Artikel zu lesen. Die Stadt Neumünster plant eine Hochschulanbindung. Konkret wäre sie gerne der Standort für den an der FH Kiel geplanten Studiengang Pflege. Ich begrüße das Konzept: „Neumünster ist die einzige kreisfreie Stadt ohne Hochschule.“


Presse

shz: „Frauenhaus braucht Geld für Umbaumaßnahmen“

Das shz hat über meinen Besuch im Frauenhaus im Kreis Dithmarschen berichtet. Klickt hier, um den Artikel zu lesen. Ich habe deutlich gemacht: „Wir werden alles dafür tun, dass Gelder auch in das Dithmarscher Frauenhaus fließen.“


Presse

Zeit Campus über mangelnde Vielfalt in Jugendorganisationen der Parteien

Zeit Campus hat einen Artikel darüber geschrieben, dass bei den Jugendorganisationen der Parteien nur wenig Frauen nicht Nicht-Akademiker*innen sind. Hier könnt ihr den Artikel lesen. „Die Grüne Aminata Touré, mit 26 Jahren die jüngste Abgeordnete des Schleswig-Holsteinischen Landtags, spricht im Vergleich zu den JuLis und zur JU von einem „ganz anderen Selbstverständnis. Wir sind kein …


Presse

shz-Beitrag zur Ära Merkel

Mein shz-Beitrag zur Ära Merkel:„[…] in den Folgejahren hat sie als Kanzlerin gleichzeitig viele Verschärfungen im Asylbereich mitzuverantworten, die das Ankommen und Integrieren von Menschen mit Fluchthintergrund erschwert. Sie wird als Klimakanzlerin gefeiert und dennoch fehlt der intensive Einsatz für den Kohleausstieg und dem Erreichen der eigenen Klimaziele. Sie ist für mich definitiv die Kanzlerin …


Interview

My Urbanology: „Woher nimmst du deine Kraft?“

„Woher nimmst du deine Kraft?“ Aus der Begeisterung von jungen Menschen, die sich freuen, dass auch Women of Color Politik in Deutschland machen können. Ich hoffe durch meine Arbeit deutlich zu machen, dass wir Politik mit gestalten können und ich hoffe viele andere zu ermutigen sich in diese Räume zu wagen, auch wenn wir in …