Unterwegs

Weltfrauentag // Bei SABS Integrationstraining in Kiel

Am #weltfrauentag denke ich heute an Frauen, die auf der Flucht sind oder waren. Neben all den berechtigten Forderungen, die wir hier oder in anderen Teilen der Welt haben, müssen wir solidarisch sein mit denjenigen, deren Alltag von Gewalt, Unsicherheit und Ungerechtigkeit während, vor oder nach der Flucht geprägt ist. Schlichtweg weil sie nicht das Privileg haben in einem Land zu leben, in dem kein Krieg ist oder unsichere gesellschaftspolitische Verhältnisse herrschen.
Ich wünsche mir, dass wir an den restlichen 364 Tagen mit der gleichen Aufmerksamkeit für die Rechte von Frauen, non-binären Menschen, marginalisierten, unsichtbaren Frauen kämpfen.
Danke an alle, die bereits heute dafür kämpfen und anderen motivieren ihnen gleich zu tun. Ihr seid jede*r für sich Held*innen. Jeden Tag!
(Das Bild ist am Freitag entstanden beim SABS Integrationstraining in Kiel, bei dem mir Frauen und Männer von ihrer Situation hier in Deutschland erzählt haben und wir gemeinsam nach Lösungen suchen.)