Unterwegs

Frauenhaus Itzehoe

Aminata besucht aktuell alle Frauenhäuser in Schleswig-Holstein, heute war sie im Frauenhaus in Itzehoe.
Termine dieser Art sind für Aminata immer sehr wichtig, da sie der wichtigste Input für ihre parlamentarische Arbeit sind. Außerdem ist es auch immer sehr spannend, die Menschen persönlich kennenzulernen, die durch ihre so wichtige Arbeit erst ermöglichen, dass Frauen in Frauenhäusern Schutz gewährt werden kann.
Das Frauenhaus Itzehoe gibt es seit 30 Jahren. Es hat 18 Plätze, die auf 6 Zimmer aufgeteilt sind und sei seit circa 2 Jahren ständig überbelegt, so die Mitarbeiterinnen. Problematisch sei außerdem, dass die Frauen aufgrund des schwierigen Wohnungsmarktes kaum Wohnungen finden, wenn sie wieder aus dem Frauenhaus ausziehen möchten. Von diesem Problem wird Aminata bei jedem Frauenhausbesuch erzählt. Das Land Schleswig-Holstein hat deshalb das Projekt Frauen_Wohnen ins Leben gerufen, um die Frauen bei der Wohnungssuche zu unterstützen. Wenn ihr mehr über das Projekt wissen möchtet, klickt hier.
Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses fordern außerdem, dass Frauenhäuser barrierefreier werden müssen. Frauen mit Behinderungen sind doppelt so häufig von Gewalt betroffen, wie Frauen ohne Behinderung. Bundesweit sind aber kaum Frauenhäuser barrierefrei. Hier bestehe dringender Handlungsbedarf.
Wenn ihr mehr über das Frauenhaus Itzehoe wissen möchtet, klickt hier.

Antworten