Presse

„Aminata Touré für ökologische Transformation und Umgestaltung von „Hartz vier““

Im Interview mit Deutschlandfunk Nova ging es um unseren digitalen Parteitag und unser neues Grundsatzprogramm.
Ein Ausschnitt:
„Dabei [der ökologischen Transformation der Gesellschaft] werde ihre Partei immer die Schwächsten im Blick haben, sagte Touré Deutschlandunk Nova. Elemente wie eine Co2 Steuer etwa müssten sozial verträglich sein. Touré sprach sich für eine Umgestaltung der Sozialsysteme aus. „Hartz vier“ sei derzeit ein System, das arme Menschen arm halte und ihre Aufstiegsmöglichkeiten beschränke.
Mit Blick auf den Bundestagswahlkampf im kommenden Jahr nannte Touré eine Doppelspitze bei der Kanzlerkandidatur eine interessante Überlegung. Sie wisse nicht, ob das System das zulasse und ob die Menschen das akzeptierten. Allerdings könne man manchmal auch mutig vorausgehen, betonte sie.“