Presse

Sexistischer Werbung den Kampf ansagen

In Flensburg und Lübeck wird diskutiert, sexistische Werbung zu verbieten. Überall in der Gesellschaft findet Sexismus statt. Werbung sexismusfrei zu gestalten, könnte ein Baustein im Kampf gegen Sexismus sein. Deshalb habe ich mich wie folgt auf Anfrage von SHZ geäußert: „Auch Aminata Touré (Bündnis 90/ Die Grünen), Landtagsabgeordnete und Sprecherin für Frauenpolitik und Gleichstellung, begrüßt das …


Presse

Aminata ist Jury-Mitglied beim “ 25-Frauen Award“ von Edition F

Ich freue mich sehr, dass ich Teil der Jury bei Edition F bin. Bis zum 3. März kann man hier Frauen vorschlagen, die besonderes geleistet haben. Hier könnt ihr den ZEIT-Artikel darüber lesen.


Presse

ze.tt: „100 Jahre Frauenwahlrecht: Der lange Weg von Frauen in die Politik“

Lest hier den Artikel von ze.tt über 100 Jahre Frauenwahlrecht und die aktuelle Situtation in vielen Parlamenten. „Woran es liegt, dass nach wie vor so wenige Frauen in der Politik zu finden sind? „Die Strukturen sind von Männern gemacht“, sagt Aminata Touré. In einigen Parlamenten gibt es keine Wickeltische, Sitzungen finden spät abends statt. Vereinbarkeit ist …


Presse

shz: „Frauenhaus braucht Geld für Umbaumaßnahmen“

Das shz hat über meinen Besuch im Frauenhaus im Kreis Dithmarschen berichtet. Klickt hier, um den Artikel zu lesen. Ich habe deutlich gemacht: „Wir werden alles dafür tun, dass Gelder auch in das Dithmarscher Frauenhaus fließen.“


Presse

Zeit Campus über mangelnde Vielfalt in Jugendorganisationen der Parteien

Zeit Campus hat einen Artikel darüber geschrieben, dass bei den Jugendorganisationen der Parteien nur wenig Frauen nicht Nicht-Akademiker*innen sind. Hier könnt ihr den Artikel lesen. „Die Grüne Aminata Touré, mit 26 Jahren die jüngste Abgeordnete des Schleswig-Holsteinischen Landtags, spricht im Vergleich zu den JuLis und zur JU von einem „ganz anderen Selbstverständnis. Wir sind kein …


Presse

shz: „Ein Frauenhaus für Schenefeld?“

Die Grüne Kreistagsfraktion in Pinneberg bringt Schenefeld als Standort für ein neues Frauenhaus ins Gespräch. Zur Frage des shz, ob die Fördermittel des Landes auch für den Neubau eines Frauenhauses genutzt werden können, sagte ich: „Die Landesfördermittel sind für den Neubau eines bestehenden Frauenhauses, für eine Erweiterung, für die Sanierung zulässig.“ „Ein neues Frauenhaus damit …


Presse

Land und Kommunen einigen sich auf landesweit 30 weitere Frauenhausplätze

Zur Unterzeichnung der kurzfristigen Einrichtung zusätzlicher Frauenhausplätze sagt die frauenpolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Aminata Touré: „Es ist eine absolut richtige Entscheidung die Frauenhausplätze um 30 Plätze zu erweitern. Bei meinen Besuchen aller Frauenhäuser in Schleswig-Holstein habe ich bereits bei dreizehn von sechzehn Einrichtungen einen Eindruck von der Situation bekommen können. Die Besuche …


Presse

„Eng, wenig Platz und viele Menschen“: Landespolitikerin besucht Frauenhaus

In der Norddeutschen Rundschau wird darüber berichtet, dass Aminata am Montag das Frauenhaus in Itzehoe besucht hat. Aminata über die Situation: „Ich habe bisher kein Frauenhaus gesehen, von dem ich gedacht habe, dass ich da auch leben wollen würde“ und „Wir müssen über die gesamtgesellschaftliche Problematik sprechen, nämlich die primär männliche Gewalt.“ Lest hier den gesamten mit …


Presse

SHZ Frauenhäuser

Hier ist der Artikel zu lesen. Aminata besucht gerade alle 16 Frauenhäuser in SH. 3 Mio€ für Sanierung/Neubau haben wir auf den Weg gebracht und auf 6,3 Mio€ angehoben. Das ist gut. Dennoch: Kommunen und Land müssen zusammen einen Weg finden, damit Frauen nicht abgewiesen werden und mehr Plätze da sind. Das Problem besteht bundesweit …


Presse

Rückhalt für FDP-Kandidatin Aygül Kilic

Aminatas Statement in den Kieler Nachrichten könnt ihr hier nachlesen. In Neumünster kandidiert Aygül Kilic zur Kommunalwahl für die Freien Demokraten. Nun sieht sie sich mit rechter Hetze konfrontiert, da sie ein Kopftuch auf dem Wahlplakat trägt. Vor allem die Demokratiefeinde der AfD nutzen das als Aufhänger, um sich als Frauenrechtler*innen zu stilisieren. Eins ist …